Update der Studie zu intrathekalen Verabreichung von AVXS-101 (Zolgensma®)

Basel, 30. Oktober 2019 – Novartis gab heute bekannt, dass die US-amerikanische Food & Drug Administration (FDA) klinische Studien zur intrathekalen Verabreichung von AVXS-101 teilweise ausgesetzt hat. Die Ankündigung folgt einer Mitteilung von AveXis an die Gesundheitsbehörden und an Prüfer klinischer Studien auf der Grundlage von Ergebnissen einer kleinen, von AveXis initiierten vorklinischen Studie, in der tierische Befunde eine mononukleäre Entzündung der Rückenwurzelganglien (DRG) zeigten, manchmal begleitet von neuronaler Zellkörperdegeneration oder Verlust. Dieses teilweise Halten durch die FDA hat keine Auswirkungen auf das mittlerweile vermarktete Zolgensma ® oder klinische Studien mit AVXS-101 mit intravenöser Verabreichung (IV).

AveXis untersucht die intrathekale Verabreichung von AVXS-101 bei Patienten mit spinaler Muskelatrophie (SMA) Typ 2. Der partielle Hold wirkt sich auf die Registrierung in der Hochdosis-Kohorte der STRONG-Studie aus, einer laufenden, offenen, multizentrischen Studie mit Dosisvergleich, entwickelt, um die Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit der einmaligen intrathekalen Verabreichung von AVXS-101 zu bewerten. Die Kohortenrekrutierung für niedrige und mittlere Dosen wurde bereits abgeschlossen und es wurden Zwischenergebnisse vorgelegt.

Quelle: Novartis Pressemitteilung (übersetztes Zitat)

Offener Brief zur Situation zu Zolgensma®

Die derzeitige Situation ist angespannt. Zolgensma® wurde bisher nur in den USA zur Behandlung zugelassen. Nun tickt die Uhr, denn die Zulassung beinhaltet eine paar Kriterien bezüglich des Alters. 2 Jahre alt dürfen die kleinen sein, danach, so scheint es, wird nach diesen Kriterien kein Zolgensma® mehr gegeben. Einige Spendenaufrufe wie z.B. der warscheinlich bekannteste Helpmichael“ sind seither von Eltern initiiert worden, die natürlich nun blanke Angst haben das ihr Kind das Alter von 2 Jahren überschritten haben wird bis die Zulassung in Europe vonstatten gegangen ist, bzw. wie die Altersgrenze dann in Europe überhaupt festgelegt wird.

Die DGM und die Initiative SMA haben nun diesbezüglich einen offenen Brief an die European Medicines Agency geschrieben.

Die in deutsch übersetze Variante ist hier downloadbar

Mittlerweile gibt es eine Antwort, die hier im Original Text,

Und hier in einer infoffiziellen deutschen Übersetzung des Inhaltes zu lesen ist.